Architektenrecht/Ingenieursrecht

Einrede

Es handelt sich um eine Einwendung gegen einen Anspruch, die bewirkt, dass der Anspruch vorübergehend oder dauerhaft nicht durchgesetzt werden kann. Eine Einrede wird vor Gericht nur berücksichtigt, wenn sich der Schuldner darauf beruft. Typisches Beispiel ist die Einrede der Verjährung.

Anfrage stellen

Persönliche Nachricht
BYH         FE8      
L      7    M     3D2
8KQ   9XI   HFH      
  L    H      B   OTM
TBA         PK7      

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Weitere Wörterbuch-Einträge von Brillinger RechtsAnwälte

Brillinger RechtsAnwälte

Festpreisvertrag

Bei einem vertraglich vereinbarten Preis handelt es sich um einen Festpreis, sofern die Vertragsparteien nicht etwas …

Brillinger RechtsAnwälte

Einrede der Vorausklage

Wird ein Bürge vom Gläubiger in Anspruch genommen, kann er die Befriedigung des Gläubigers verweigern, solange dieser …

Brillinger RechtsAnwälte

Eigentumsvorbehalt

Vereinbart der Verkäufer einer beweglichen Sache mit dem Käufer, dass das Eigentum an der Sache unter der …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Unsere Kanzlei hat sich dem Bau-, Architekten- und Immobilienrecht verschrieben. Auch  arbeitsrechtliche und öffentlich-rechtliche Fragestellungen einschließlich Vergaberecht bearbeiten wir erfolgreich. Wir betreuen unsere Mandanten bundesweit – dank moderner Kommunikation kein Problem.

Wir verstehen uns als …

Zum Profil

Unsere Partner