Bauversicherungsrecht

Deckungszusage als vorübergehender Versicherungsschein

Da die Erstellung des Versicherungsscheins je nach gewählter Versicherungsgesellschaft, insbesondere bei Arbeitsrückständen einige Wochen dauern kann, besteht auf Wunsch die Möglichkeit, den Versicherungsschutz nach Vorliegen des Vermittlungsauftrags im Wege einer vorläufigen Deckungszusage zu bestätigen.
Derartige Zusagen sind immer zeitlich begrenzt (in der Regel drei Monate) und gelten vorbehaltlich der endgültig zu dokumentierenden Konditionen und Beiträgen.
Mit der vorläufigen Deckungszusage hat der Versicherungsnehmer eine Urkunde in der Hand, mit der er im Schadenfall die gleichen Rechte beanspruchen kann, die er hätte, wenn er im Besitz des Versicherungsscheins wäre.
Mit Ausstellung einer vorläufigen Deckungszusage entfällt das Rücktrittsrecht des Versicherungsnehmers.

Weitere Wörterbuch-Einträge von baurechtsuche.de

baurechtsuche.de

Widerrufsbelehrung

Mit dem Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie“ vom 13.6.2014 wurden Schutzregelungen zu Gunsten von …

baurechtsuche.de

Abnahmefiktion

Mit dem „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung“ vom 1. Januar 2018 …

baurechtsuche.de

Mangelhafter Baustoff

Rügt der Auftraggeber gegenüber dem Unternehmer Mängel, die auf ein mangelhaftes Bauprodukt zurückzuführen sind, und …

baurechtsuche.de

Verbraucherbauvertrag

Dieser Begriff wird mit dem ab dem 1. Januar 2018 gültigen „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei baurechtsuche.de

baurechtsuche.de


Unsere Partner