Bauvertragsrecht

Bautagebuch

Das Bautagebuch hat die Aufgabe, den Stand und den Ablauf der Bauausführung in der Regel tageweise zu dokumentieren und dabei die erheblichen Vorgänge und Einzelheiten, wie Arbeitsbeginn und Arbeitsende, Zahl der Arbeitskräfte, Geräteeinsatz, Anlieferung von Baustoffen, Witterung, aber auch Leistungsstörungen, Bauunterbrechungen und sonstige besondere Vorkommnisse festzuhalten.
Sowohl auftraggeberseitig (etwa durch den Bauleiter der öffentlichen Hand oder den Architekten) als auch auftragnehmerseitig – hier durch den Bauleiter – wird ein solches Bautagebuch geführt.
Für die öffentliche Hand findet sich das Muster eines Bautagebuchs im Vergabehandbuch (VHB).

Weitere Wörterbuch-Einträge von baurechtsuche.de

baurechtsuche.de

Ingenieurvertrag-Definition

Das seit dem 1. Januar 2018 gültige BGB-Bauvertragsrecht definiert den Begriff des Architektenvertrags in § 650p BGB. …

baurechtsuche.de

Architektenvertrag-Definition

Das seit dem 1. Januar 2018 gültige BGB-Bauvertragsrecht definiert den Begriff des Architektenvertrags in § 650p BGB. …

baurechtsuche.de

Bauträgervertrag-Definition

Das seit dem 1. Januar 2018 gültige BGB-Bauvertragsrecht definiert den Begriff des Bauträgervertrags in § 650 u BGB. …

baurechtsuche.de

Widerrufsbelehrung bei Verbraucherbauvertrag

Steht dem Verbraucher ein Widerrufsrecht bei Verbraucherbauverträgen (zum Begriff siehe dort) nach § 650l BGB zu, so …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei baurechtsuche.de

baurechtsuche.de


Unsere Partner