Bauvertragsrecht

Fristen

Fristen sind abgegrenzte, bestimmte oder zumindest bestimmbare Zeiträume, die entweder nach Zeiteinheiten (wie Tage, Wochen oder Monate) festgelegt sind oder durch Angabe des Beginns und des Endes eingegrenzt werden.
Für die Fristberechnung gelten die Bestimmungen des BGB (§ 186ff).

Das Bauvertragsrecht kennt eine Vielzahl von Fristen, wie die Ausführungsfrist, die Aufforderungsfrist zum Ausführungsbeginn (§ 5 Abs. 2 VOB/B), die Frist für Mängelansprüche (§ 13 Abs. 4 VOB/B, § 634a BGB) die Abnahmefrist (§ 12 Abs. 1 VOB/B), die Einreichungsfrist für die Schlussrechnung (§ 14 Abs. 3 VOB/B) und die Zahlungsfristen in §§ 286 BGB, 16 Abs. 1 und 3 VOB/B).

Weitere Wörterbuch-Einträge von baurechtsuche.de

baurechtsuche.de

Widerrufsbelehrung

Mit dem Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie“ vom 13.6.2014 wurden Schutzregelungen zu Gunsten von …

baurechtsuche.de

Abnahmefiktion

Mit dem „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung“ vom 1. Januar 2018 …

baurechtsuche.de

Mangelhafter Baustoff

Rügt der Auftraggeber gegenüber dem Unternehmer Mängel, die auf ein mangelhaftes Bauprodukt zurückzuführen sind, und …

baurechtsuche.de

Verbraucherbauvertrag

Dieser Begriff wird mit dem ab dem 1. Januar 2018 gültigen „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei baurechtsuche.de

baurechtsuche.de


Unsere Partner