Bauvertragsrecht

Garantie

Dieser Begriff darf nicht mit dem gesetzlichen Begriff der „Gewährleistung“ verwechselt werden. Es steht einem Verkäufer oder Hersteller von Waren und Leistungen frei, „zusätzlich zu der gesetzlichen Mängelhaftung insbesondere die Verpflichtung einzugehen, den Kaufpreis zu erstatten, die Sache auszutauschen, nachzubessern oder in ihrem Zusammenhang Dienstleistungen zu erbringen, falls die Sache nicht diejenige Beschaffenheit aufweist oder andere als die Mängelfreiheit betreffende Anforderungen nicht erfüllt, die in der Garantieerklärung“ beschrieben sind (§ 443 BGB). Der Umfang dieser Garantieerklärung ergibt sich aus den Garantiezusagen bzw. Garantieerklärungen.

Weitere Wörterbuch-Einträge von baurechtsuche.de

baurechtsuche.de

Nacherfüllung-Bauvertrag

Im Wesentlichen ist hier zu unterscheiden, ob die Vertragspartner insoweit die VOB/B oder das BGB vereinbart haben.Bei …

baurechtsuche.de

Nacherfüllung – Kaufvertrag

Werden mangelhafte Bauprodukte geliefert, so stehen dem Käufer Nacherfüllungsansprüche zu. Mit dem ab dem 1. Januar …

baurechtsuche.de

Widerrufsbelehrung

Mit dem Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie“ vom 13.6.2014 wurden Schutzregelungen zu Gunsten von …

baurechtsuche.de

Abnahmefiktion

Mit dem „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung“ vom 1. Januar 2018 …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei baurechtsuche.de

baurechtsuche.de


Unsere Partner