Bauvertragsrecht

Kleiner Schadensersatzanspruch

Hat der Auftragnehmer einen Mangel schuldhaft verursacht, so ist er nicht nur zur Nachbesserung sondern auch zum Schadensersatz verpflichtet, wobei die VOB/B – je nach Verschuldensgrad – in § 13 Abs. 7 zwischen einem „kleinen Schadensersatzanspruch“ und einem „großen Schadensersatzanspruch“ differenziert. Der kleine Schadensersatzanspruch des § 13 Abs. 7 Nr. 3 Satz 1 VOB/B erfasst dabei den Mangelschaden und enge/nächste Mangelfolgeschäden an der Bauanlage selbst, nicht jedoch die darüber hinausgehenden Schäden.

Weitere Wörterbuch-Einträge von baurechtsuche.de

baurechtsuche.de

Widerrufsbelehrung bei Verbraucherbauvertrag

Steht dem Verbraucher ein Widerrufsrecht bei Verbraucherbauverträgen (zum Begriff siehe dort) nach § 650l BGB zu, so …

baurechtsuche.de

Widerrufsrecht bei Verbraucherbauverträgen

Wurde ein so genannter Verbraucherbauvertrag (siehe dort) geschlossen, so steht dem Verbraucher (§ 13 BGB) ein …

baurechtsuche.de

Informationspflichten bei Verbraucherbauverträgen

Im Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch (EGBGB) Stand 1. Januar 2018 sind in Art. 249 die …

baurechtsuche.de

Leistungsänderung – einstweiliges Verfügungsverfahren

Mit dem „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts“, das am 1. Januar 2018 in Kraft getreten ist, wurde für alle dann …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei baurechtsuche.de

baurechtsuche.de


Unsere Partner