Bauvertragsrecht

Kostenanschlag

1. Eine der vier Kostenermittlungsarten der DIN 276. Der Kostenanschlag dient der genauen Ermittlung der tatsächlich zu erwartenden Kosten und basiert auf vorliegenden Angeboten, Honorar- und Gebührenberechnungen und anderen bereits entstandenen Kosten. Der Kostenanschlag ist in Leistungsphase 7 des § 15 HOAI zu erbringen.

2. Siehe Kostenvoranschlag.

Anfrage stellen

Persönliche Nachricht
GXK         9JQ      
  7    M      Y   O2C
  T   IUC     T      
  Y    H      F   PSO
  6           S      

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Weitere Wörterbuch-Einträge von Martin Kuschel

Martin Kuschel

Bauprodukt

a) europarechtlicher BegriffNach der Legaldefinition in Art. 2 Nr. 1 Bauproduktenverordnung (BauPVO) ist ein Bauprodukt …

Martin Kuschel

Estrichfeuchte - rechtliche Vorgaben zur Messmethode

Messung der Estrichfeuchte rechtliche Rahmenbedingungen Rechtliche Vorgaben Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) und in …

Martin Kuschel

Bauhandwerkersicherung

Regelung in § 648 a BGB, wonach der Auftragnehmer eines Bauwerks vom Auftraggeber eine Sicherheit über seinen …

Martin Kuschel

Kostenvoranschlag, auch: Kostenanschlag (§ 650 BGB)

Schätzung der bei Ausführung eines Auftrags voraussichtlich entstehenden Kosten. Der Unternehmer muss dem Auftraggeber …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Rechtsanwalt Martin Kuschel

Martin Kuschel
Rechtsanwalt

Mitgliedschaften:
Deutscher Baugerichtstag,
ARGE Baurecht im Deutschen Anwaltverein,
Institut für Baurecht Freiburg,
Deutsche Gesellschaft für Baurecht,
Centrum für Baugrund- & Tiefbaurecht (CBTR)

Tätigkeitsschwerpunkte:
Prozessführung und baubegleitende Rechtsberatung für Bauunternehmen (insb. …

Zum Profil

Unsere Partner