Bauvertragsrecht

Lieferung von Baustoffen

Nach DIN 18299 Abschnitt 2.1.1 der VOB/C umfassen die Leistungen eines Auftragnehmers auch die Lieferung der dazugehörigen Stoffe und Bauteile, wenn in der Leistungsbeschreibung hierzu nichts anderes bestimmt ist. Übernimmt der Auftraggeber nach dem Vertrag die Lieferung von Stoffen und Bauteilen und hat der Auftragnehmer keinen Anlass, gegen die Tauglichkeit dieser Lieferungen Bedenken anzumelden, so kann dies zu einer Befreiung des Auftragnehmers von seiner Haftung führen, wenn diese Lieferungen Mängel in der Bauleistung auslösen (§ 13 Abs. 3 VOB/B).

Weitere Wörterbuch-Einträge von baurechtsuche.de

baurechtsuche.de

Widerrufsbelehrung

Mit dem Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie“ vom 13.6.2014 wurden Schutzregelungen zu Gunsten von …

baurechtsuche.de

Abnahmefiktion

Mit dem „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung“ vom 1. Januar 2018 …

baurechtsuche.de

Mangelhafter Baustoff

Rügt der Auftraggeber gegenüber dem Unternehmer Mängel, die auf ein mangelhaftes Bauprodukt zurückzuführen sind, und …

baurechtsuche.de

Verbraucherbauvertrag

Dieser Begriff wird mit dem ab dem 1. Januar 2018 gültigen „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei baurechtsuche.de

baurechtsuche.de


Unsere Partner