Bauvertragsrecht

Rückforderungsrecht des Auftraggebers

Dies kommt in Betracht, wenn der Auftraggeber dem Auftragnehmer eine Überzahlung geleistet hat. Die Anspruchsgrundlage ergibt sich hier aus § 812ff BGB (ungerechtfertigte Bereicherung). Bei öffentlichen Aufträgen findet nach Durchführung einer Baumaßnahme häufig eine Rechnungsprüfung durch einschlägige Rechnungsprüfungsbehörden statt, als deren Ergebnis sich ein Überzahlungsanspruch des Auftraggebers ergeben kann.

Weitere Wörterbuch-Einträge von baurechtsuche.de

baurechtsuche.de

Ingenieurvertrag-Definition

Das seit dem 1. Januar 2018 gültige BGB-Bauvertragsrecht definiert den Begriff des Architektenvertrags in § 650p BGB. …

baurechtsuche.de

Architektenvertrag-Definition

Das seit dem 1. Januar 2018 gültige BGB-Bauvertragsrecht definiert den Begriff des Architektenvertrags in § 650p BGB. …

baurechtsuche.de

Bauträgervertrag-Definition

Das seit dem 1. Januar 2018 gültige BGB-Bauvertragsrecht definiert den Begriff des Bauträgervertrags in § 650 u BGB. …

baurechtsuche.de

Widerrufsbelehrung bei Verbraucherbauvertrag

Steht dem Verbraucher ein Widerrufsrecht bei Verbraucherbauverträgen (zum Begriff siehe dort) nach § 650l BGB zu, so …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei baurechtsuche.de

baurechtsuche.de


Unsere Partner