Bauvertragsrecht

Sowiesokosten

Hierbei handelt es sich um solche Kosten im Rahmen einer durchgeführten Nachbesserung, die der Auftraggeber bei mangelfreier Ausführung "sowieso" hätte aufwenden müssen. Weil der Auftraggeber durch eine Nachbesserung nicht besser gestellt werden soll, hat er somit die Sowiesokosten selbst zu tragen. Beispiel: Die vom Dachdecker verwendete und vereinbarte Flachdachfolie erweist sich als untauglich. Der nachbesserungspflichtige Dachdecker kann vom Auftraggeber den Mehrpreis für die bessere Folie verlangen, weil diese Mehrkosten "sowieso" angefallen wären, wenn die Vertragsparteien von vornherein die korrekte Folie vereinbart hätten.

Weitere Wörterbuch-Einträge von baurechtsuche.de

baurechtsuche.de

Widerrufsbelehrung

Mit dem Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie“ vom 13.6.2014 wurden Schutzregelungen zu Gunsten von …

baurechtsuche.de

Abnahmefiktion

Mit dem „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung“ vom 1. Januar 2018 …

baurechtsuche.de

Mangelhafter Baustoff

Rügt der Auftraggeber gegenüber dem Unternehmer Mängel, die auf ein mangelhaftes Bauprodukt zurückzuführen sind, und …

baurechtsuche.de

Verbraucherbauvertrag

Dieser Begriff wird mit dem ab dem 1. Januar 2018 gültigen „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei baurechtsuche.de

baurechtsuche.de


Unsere Partner