Vergaberecht

Erweiterungen, Einschränkungen beim Zuschlag § 18 (VOB 2009)

Nimmt der Auftraggeber Erweiterungen oder Einschränkungen eines Angebots beim Zuschlag vor, so ist der Bieter bei Erteilung des Zuschlags aufzufordern, sich unverzüglich über die Annahme zu erklären, § 18   Abs. 2 VOB/A. Nimmt der Bieter das neue Angebot des Auftraggebers nicht rechtzeitig an, erlischt dieses Angebot.

Anfrage stellen

Persönliche Nachricht
85E         4XB      
  N    3      C   TA7
SH8   JCO   GJ8      
H      T      N   TTI
RRN         9CP      

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Weitere Wörterbuch-Einträge von Dr. Kainz & Partner

Dr. Kainz & Partner

Baumediation

Nachdem bereits im Sommer 2008 in Berlin der Verband der Baumediatoren e.V. gegründet wurde (Vorstand: RA Dr. Martin …

Dr. Kainz & Partner

Zuschlagsfrist, Ende (VOB 2009)

Das Ende der Zuschlagsfrist ist durch Angabe des Kalendertages zu bezeichnen, § 10 Abs.6 S. 3 VOB/A. Mit dem Ende der …

Dr. Kainz & Partner

Zuschlagsfrist, Beginn (VOB 2009)

Die Zuschlagsfrist beginnt mit dem Eröffnungstermin (§ 10 Abs. 5 VOB/A). Ab diesem Zeitpunkt ist der Bieter an sein …

Dr. Kainz & Partner

Zeitpunkt der Zuschlagserteilung § 18 (VOB 2009)

Der Zuschlag ist möglichst bald, mindestens aber so rechtzeitig zu erteilen, dass der Bieter die Erklärung noch vor …

Alle Wörterbuch-Einträge des Autors

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Kommentare

  • Zu dem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei Dr. Kainz & Partner

Dr. Kainz & Partner
Anwaltskanzlei

Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Kainz & Partner besteht seit 01.01.2003 als Spezialkanzlei für privates Baurecht, Architektenrecht und Vergaberecht. Sie ist aus der 1980 gegründeten Kanzlei Dr. Zoglmann & Dr. Kainz hervorgegangen. Ihr gehören erfahrene Spezialisten auf dem Gebiet des privaten Bau- und Architektenrechts …

Zum Profil

Unsere Partner