Anwälte | Bauvertragsrecht | 11.07.2017

Erfüllt eine E-Mail das vertraglich vereinbarte Schriftformerfordernis?

In vielen Werkverträgen und auch  in der VOB/B ist bestimmt, dass gewisse Erklärungen oder Vereinbarungen der Schriftform bedürfen, um wirksam zu sein. Derzeit ist in Rechtsprechung und Literatur die Frage umstritten, ob eine Erklärung per E-Mail dieses Schriftformerfordernis erfüllt.

Im Urteil vom 4.10.2016 – AZ 21  U 142/15 – hat das OLG Hamm entschieden, dass ein per E-Mail geschlossener Vergleich wirksam ist, wenn in dem geschlossenen Werk-Vertrag vereinbart wurde, dass Änderungen und Ergänzungen des Vertrags der Schriftform bedürfen. Trotz dieser Entscheidung empfiehlt sich, in solchen Fällen vorsorglich bei der „klassischen Schriftform“ zu bleiben, bis diese Frage höchstrichterlich endgültig geklärt ist.

Weitere verwandte Beiträge

Anwälte | 12.02.18
Henrik Osmers

Neues Bauvertragsrecht 2018

Im Jahre 2018 treten für die Baubranche wichtige gesetzliche Änderungen in Kraft. Diese wollen wir …

Anwälte | 05.02.18
baurechtsuche.de

Neues BGB- Bauvertragsrecht: Vorsicht vor „Mischverträgen"!

Seit dem 1. Januar 2018 ist das neue BGB-Bauvertragsrecht in Kraft. Dieses neue Recht gilt allerdings nicht für …

Anwälte | 01.02.18
Henrik Osmers

Keine Abnahme = Keine Gewährleistung!

Der Traum vom eigenen Haus ist vor dem Hintergrund des fortbestehenden Zinstiefs nach wie vor hoch aktuell. Dabei …

Anwälte | 27.09.17
Lutz Paproth

BGH entscheidet zu den Rechtsfolgen von Witterungseinflüssen beim Bau

Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil vom 20.04.2017, Az. VII ZR 194/13 entschieden, dass dem Auftraggeber bei …

Alle verwandten Beiträge

Weitere Beiträge von baurechtsuche.de

Anwälte | 05.02.18
baurechtsuche.de

Neues BGB- Bauvertragsrecht: Vorsicht vor „Mischverträgen"!

Seit dem 1. Januar 2018 ist das neue BGB-Bauvertragsrecht in Kraft. Dieses neue Recht gilt allerdings nicht für …

Anwälte | 06.09.17
baurechtsuche.de

Wird die VOB/B geändert?

Am 1. Januar 2008 wird das „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrecht und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung“ …

Anwälte | 27.07.17
baurechtsuche.de

Auch eine Teil-Schwarzgeldabrede kann nun dramatische Folgen haben

Ein Urteil des OLG Schleswig vom 14.8.2014 – 7 U 16/08* – verdeutlicht, wie risikoreich es ist, wenn die …

Anwälte | 20.06.17
baurechtsuche.de

Das Wichtigste zum neuen Bau- und Kaufvertragsrecht des BGB-Teil 17

Kürzlich hat der Gesetzgeber das „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen …

Alle Beiträge des Autors

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei baurechtsuche.de

baurechtsuche.de


Unsere Partner