Anwälte | Bauvertragsrecht | 16.03.2010

Neue Musterbauverträge für Vertragsabschlüsse mit Verbrauchern

Bereits im August 2008 hat der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) gemeinsam mit den Verbraucherverbänden Bauvertragsmuster für "Verbraucher" entwickelt, um der Tatsache Rechnung zu tragen, dass die VOB/B bei Verwendung gegenüber Verbrauchern nicht mehr in allen Punkten gültig ist. Diese Verträge wurden nun nochmals überarbeitet . Sie basieren auf dem BGB, lehnen sich allerdings in einer Reihe von Punkten an die Regelungen in der VOB/B an. Allerdings hat der Auftraggeber - im Gegensatz zu § 1 Abs. 3 und 4 VOB/B - beispielsweise nicht die Möglichkeit ,etwa einseitig Vertragsänderungen oder Zusatzleistungen anordnen zu können. Der Auftragnehmer ist zu geänderten und zusätzlichen Leistungen auch erst verpflichtet, wenn beide Vertragsparteien hierüber eine verbindliche Vereinbarung getroffen haben. Die Abschlagszahlungen werden in einem Abschlagszahlungsplan geregelt. Die Frist für Mängelansprüche richtet sich nach dem BGB. Ein Vertragsmuster dient dem Abschluss eines Pauschalvertrages zur schlüsselfertigen Herstellung eines Einfamilienhauses. Weiterhin wurde ein "Handwerkervertrag" für Verbraucherverträge zur Verfügung gestellt, der für die Vergabe von Einzelgewerken gedacht ist. Die Verträge können aus dem Internet heruntergeladen werden. Adresse:www.zdb.de

Weitere verwandte Beiträge

Anwälte | 01.11.18
baurechtsuche.de

Das neue gesetzliche Vertragsänderungsrecht – ein Schaubild

Mit dem seit dem 1. Januar 2018 gültigen „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen …

Anwälte | 27.08.18
baurechtsuche.de

Wann Kaufvertrag – wann Werkvertrag?

Oft lässt sich nicht sehr einfach beantworten, ob die Vertragspartner einen Werk-oder Kaufvertrag abgeschlossen haben. …

Anwälte | 06.07.18
baurechtsuche.de

BGH: Das Bauforderungssicherungsgesetz schützt auch dem Sub-Subunternehmer vor Zahlungsausfällen

Das Bauforderungssicherungsgesetz ist in der Baupraxis viel zu wenig bekannt. Dabei bietet es für den ausführenden …

Anwälte | 05.06.18
baurechtsuche.de

Auch fehlende Dokumente können ein Baumangel sein

Eine Bauleistung ist frei von Sachmängeln, wenn es die vereinbarte Beschaffenheit hat (§ 633 Abs. 2 Satz 1 BGB). Das …

Alle verwandten Beiträge

Weitere Beiträge von baurechtsuche.de

Anwälte | 01.11.18
baurechtsuche.de

Das neue gesetzliche Vertragsänderungsrecht – ein Schaubild

Mit dem seit dem 1. Januar 2018 gültigen „Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen …

Anwälte | 27.08.18
baurechtsuche.de

Wann Kaufvertrag – wann Werkvertrag?

Oft lässt sich nicht sehr einfach beantworten, ob die Vertragspartner einen Werk-oder Kaufvertrag abgeschlossen haben. …

Anwälte | 09.07.18
baurechtsuche.de

BGH: Der Bieter trägt bei öffentlichen Aufträgen das Risiko für eine verspätete Zuschlagserteilung

Bei Vergaben von Aufträgen oberhalb des EU-Schwellenwerts (derzeit 5.548.000 Euro) kann es zu erheblichen …

Anwälte | 06.07.18
baurechtsuche.de

BGH: Das Bauforderungssicherungsgesetz schützt auch dem Sub-Subunternehmer vor Zahlungsausfällen

Das Bauforderungssicherungsgesetz ist in der Baupraxis viel zu wenig bekannt. Dabei bietet es für den ausführenden …

Alle Beiträge des Autors

Beitrag verfasst/eingestellt von

Anwaltskanzlei baurechtsuche.de

baurechtsuche.de


Unsere Partner