Anwälte | Bauvertragsrecht | 20.04.2009

Verpflichtungserklärung für Subunternehmer

Will der Unternehmer sich noch nicht festlegen, welche Subunternehmer für die jeweilige Leistung zum Einsatz kommen, so kann er für diese Leistung die Verpflichtungserklärungen von unterschiedlichen Subunternehmern vorlegen.

Beispiel: Beim Brückenbau will der Unternehmer für die Stahlflechtarbeiten entweder den Subunternehmer A oder den Subunternehmer B einsetzen. Daneben überlegt er aber auch, ob es vielleicht besser wäre für die Stahlflecht- und Betonarbeiten den Subunternehmer W einzusetzen. In diesem Fall wäre der Einsatz der Subunternehmer A oder B nicht mehr erforderlich. Der Unternehmer kann in diesem Fall von den Subunternehmern A, B und W eine Verpflichtungserklärung einreichen.

ACHTUNG: Hat der Unternehmer noch nicht entschieden, welchen Subunternehmer er einsetzen will, muss er gegenüber den Subunternehmern klar stellen, dass sie auch im Falle der Zuschlagserteilung an den Unternehmer keinen Anspruch auf die Erteilung des Subunternehmerauftrags haben.

ACHTUNG: Der Auftraggeber kann besondere Eignungsanforderungen stellen, beispielsweise einen bestimmten Schweißschein fordern. Will der Unternehmer diesen nicht im eigenen Unternehmen nachweisen, sondern durch einen Subunternehmer, so muss er diesen Nachweis für alle Subunternehmer vorlegen, von denen er eine Verpflichtungserklärung für die betreffende Leistung einreicht.

Weitere verwandte Beiträge

Anwälte | 08.04.19
baurechtsuche.de

Behinderungsanzeige: Was muss drin stehen?

Mandantenfrage: Wir sind ein Ausbauunternehmen .Wir wickeln derzeit einer Baumaßnahme ab, bei der wir mit erheblichen …

Anwälte | 27.03.19
baurechtsuche.de

Altbausanierung - Was ist bei so genannten Verbraucherbauverträgen zu beachten?

Mandantenfrage: Wir haben uns als Bauunternehmung auf Altbausanierung spezialisiert. Dabei haben wir es oft mit …

Anwälte | 18.03.19
baurechtsuche.de

Gewährleistung: Wie lange müssen wir als Maler für unsere Malerarbeiten haften?

Mandantenfrage: Wir sind ein Malerbetrieb und haben im Jahr  2014 umfangreiche  Malerarbeiten in einem …

Anwälte | 07.03.19
baurechtsuche.de

Wir haben gehört, dass sich die Vergaberegeln der VOB/A geändert haben. Ist das so?

Mandantenfrage: „Wir sind ein privater Auftraggeber von Bauleistungen und schreiben unsere Arbeiten nach den …

Alle verwandten Beiträge

Weitere Beiträge von Gritt Diercks-Oppler

Anwälte | 14.06.13
Gritt Diercks-Oppler

Aufgabenübertragung zwischen öffentlichen Auftraggebern

Der Europäische Gerichtshof hat am 13.06.2013 (Rs. C-386/11) entschieden, dass die Übertragung von Aufgaben, die einem …

Anwälte | 07.11.12
Gritt Diercks-Oppler

Benachrichtigung der Bieter

Neu eingeführt wurde in § 19 EG VOB/A die Regelung, dass der Auftraggeber den Zuschlag nicht erteilen darf, …

Anwälte | 07.11.12
Gritt Diercks-Oppler

Energieeffizienz und Planungsvergabe

Bei Vergaben ab Erreichung der Schwellenwerte schreibt der § 4 VgV vor, dass die Energierelevanz zu beachten …

Anwälte | 07.11.12
Gritt Diercks-Oppler

Energieeffizienz und Bauvergabe

Bei Bauvergaben ab Erreichung der Schwellenwerte schreibt der § 6 VgV vor, dass die Energierelevanz zu beachten …

Alle Beiträge des Autors

Beitrag verfasst/eingestellt von

Rechtsanwältin Gritt Diercks-Oppler

Gritt Diercks-Oppler


Unsere Partner